Neuss: Lok erfasst Metallmülleimer – Gleissperrung – 331 Minuten Verspätung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Düsseldorf (ots) – Ein Güterzug erfasste am Donnerstagmorgen (5. Oktober) um 4.25 Uhr im Bereich Neuss-​Norf einen Metallmülleimer. Unbekannte Täter leg­ten die­sen ver­mut­lich in den Gleisbereich.

Als der Triebfahrzeugführer etwas Undefinierbares im Gleis lie­gen sah, lei­tete die­ser eine Schnellbremsung ein. Allerdings reichte der Bremsweg nicht aus und er über­fuhr den Gegenstand. Die Bundespolizei suchte den Streckenabschnitt ab und stellte fest, dass ein Metallmülleimer in den Gleisbereich gelegt wurde.

Hinweise auf mög­li­che Täter gab es nicht. Beim Überfahren des Eimers riss an der Lok ein Bremsschlauch ab. Der Triebfahrzeugführer bemerkte den Abriss des Schlauches, konnte diese Beschädigung repa­rie­ren und fuhr nach einer Gleissperrung von 63 Minuten weiter.

Es ent­stan­den Betriebsstörungen bei zehn Zügen mit ins­ge­samt 331 Minuten Verspätung, sie­ben Teilausfällen und fünf Umleitungen. Zeugenhinweise nimmt die Bundespolizei unter der kos­ten­lo­sen Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen.

(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)