Neuss: Kripo ermit­telt nach Raubdelikten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) - Am Freitagmorgen (06.10.) wurde ein Mann aus Neuss Opfer eines Raubes. Gegen 07:25 Uhr war der 31-jährige zu Fuß auf dem Franz-Kellermann-Weg in Richtung Breite Straße unterwegs.

In Höhe Parkstraße wurde er plötzlich von hinten im Halsbereich umfasst. Gleichzeitig nahm ihm der Unbekannte die Geldbörse ab. Anschließend wurde der Geschädigte nach vorne gestoßen, so dass er hinfiel. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Schorlemer Straße/ Deutsche Straße.

  • Der Flüchtige soll circa 180 Zentimeter groß gewesen sein. Er trug eine dunkle Jeans und einen dunklen Kapuzenpulli.

Am Donnerstagnachmittag (05.10.) wurde, gegen 14:10 Uhr, einem 13-Jährigen auf der St.-Andreas-Straße von einem Unbekannten das Handy aus der Hand gerissen. Zuvor hatte sich der Täter dem Opfer von hinten mit dem Fahrrad genähert.

  • Der circa 16 Jahre alte Täter flüchtete mit dem Fahrrad in Richtung Vellbrüggener Straße.

Von einem Zusammenhang zwischen den beiden Taten ist derzeit nicht auszugehen. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter 02131 300-0 entgegen.

(110 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)