Neuss: Verkehrslenkung Morgensternsheide – Maßnahmen vor Eröffnung des neuen IKEA-Möbelhauses

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Kurz vor der Eröffnung des neuen IKEA Möbelhauses in Kaarst am kom­men­den Donnerstag (12. Oktober) lau­fen auch auf Neusser Stadtgebiet die Vorbereitungen auf Hochtouren: 

Zum Schutze der Wohnbevölkerung in der Morgensternsheide vor Gefahren durch Besucherverkehre hat der Rat der Stadt Neuss am im Juli eine Reihe von ver­kehrs­len­ken­den Maßnahmen beschlossen.

So hat die Verwaltung jetzt in der Geulenstraße, der Straße Auf der Heide und dem Holzbüttgener Weg die Durchfahrtsverbotsbeschilderung erneu­ert und hin­sicht­lich der Standorte optimiert.

Ebenso wur­den nach Abstimmung mit der Stadt Kaarst und IKEA auf dem dor­ti­gen Gebiet ent­spre­chende Vorhinweise mit Absperrschranken, die auf die gesperrte Ortslage der Morgensternsheide hin­wei­sen, auf­ge­stellt. Das Möbelhaus hat in Abstimmung mit der Stadt Neuss, der Stadt Kaarst und dem Rhein-​Kreis-​Neuss umfang­rei­che Vorarbeiten geleis­tet, damit die Besucherverkehre über das dor­tige Hauptstraßennetz zur Autobahn-​Anschlussstelle Holzbüttgen ziel­ge­rich­tet und ohne Beeinträchtigung für das Neusser Gebiet gelei­tet werden.

Ebenso sind für die besu­cher­star­ken Eröffnungswochen zusätz­li­che Maßnahmen zur Lenkung der Verkehrsströme vor­be­rei­tet worden.

Zu einer bes­se­ren Verkehrsverteilung in der Morgensternsheide selbst wurde die Straße „Am Leuchtenhof“ zu einer „unech­ten“ Einbahnstraße umge­wan­delt. Für den moto­ri­sier­ten Verkehr ist die Einfahrt von der Holzbüttgener Straße aus ver­bo­ten, für die betrof­fe­nen Anlieger ist aber inner­halb der Straße der Verkehr in bei­den Fahrtrichtungen mög­lich und die Erreichbarkeit der anlie­gen­den Gewerbebetriebe bleibt gewährleistet.

Die Auswirkungen des neuen IKEA-​Standortes wer­den in den kom­men­den Wochen durch die Verwaltung dann näher gut­ach­ter­lich unter­sucht. Zu die­sem Zweck wer­den unter ande­rem an ver­schie­de­nen Stellen im Stadtgebiet Verkehrszählungen durchgeführt.

(151 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)