Neuss: Öffentlichkeitsfahndung nach ver­such­tem Tötungsdelikt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss. Wir berich­te­ten mit unse­ren Pressemitteilungen vom 04.10.2017, 17:08 und 18:06 Uhr, und 05.10.2017, 10:33 Uhr, über eine ver­letzte Frau in Neuss-Weckhoven. 

Sie erlitt am Mittwochnachmittag (4.10.) „Am Lindenplatz” eine Schussverletzung. Bei dem mut­maß­li­chen Täter han­delt es sich um den 47-​jährigen Hakki PEKIN aus Neuss. Noch am Mittwochabend (4.10.) hat eine Mordkommission ihre Arbeit aufgenommen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (4./5.10.) kam es in einer Neusser Wohnung zu einem Einsatz von Spezialeinheiten der Polizei. Der Tatverdächtige wurde in der Wohnung aller­dings nicht angetroffen.

Polizei und Staatsanwaltschaft ver­öf­fent­li­chen am Donnerstag (5.10.) ein Foto des Verdächtigen und bit­ten um Hinweise zum Aufenthaltsort des Neussers. Informationen zu aktu­ell genutz­ten Fluchtfahrzeugen lie­gen der­zeit nicht vor. Die Gründe für den Übergriff könn­ten nach ers­ten Erkenntnissen im fami­liä­ren Umfeld liegen.

Der Verdächtige ist auf der Flucht und mög­li­cher­weise wei­ter­hin bewaff­net. Hinweise zum aktu­el­len Aufenthaltsort von Hakki PEKIN wer­den bei der Polizei Neuss (Telefon 02131 3000) oder unter 110 (Polizeiruf) ent­ge­gen genom­men. Es wird drin­gend davon abge­ra­ten, den mut­maß­li­chen Täter anzu­spre­chen oder selbst zu stellen.

Die Ermittlungen der Mordkommission „Linden”, unter der Leitung der Polizei in Düsseldorf, dau­ern an. Die Staatsanwaltschaft wer­tet die Tat wei­ter­hin als ver­such­tes Tötungsdelikt. Das 25-​jährige Opfer befin­det sich wei­ter­hin in sta­tio­nä­rer Krankenhausbehandlung.

Das Bild zeigt den mut­maß­li­chen Täter. Hinweise zum Aufenthaltsort des 47-​jährigen Hakki PEKIN nimmt die Polizei entgegen.
(3.134 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)