Grevenbroich: Brand im Mehrfamilienhaus – keine Verletzten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Donnerstagnachmittag (5.10.), wur­den Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand An St. Josef gerufen.

Im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses war gegen 15:45 Uhr ein Feuer aus­ge­bro­chen. Personen fan­den sich zu die­sem Zeitpunkt nicht in der Wohnung. Durch den Brand war eine Scheibe zer­bors­ten, das Mobiliar zum Teil beschädigt.

Die genauen Hintergründe zu der Entstehung des Feuers sind bis­her unklar. Eine Brandstiftung kann aktu­ell nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Ins Visier der Polizei geriet eine Bewohnerin des Hauses. Aufgrund von mög­li­chen psy­chi­schen Erkrankungen wurde sie in eine psych­ia­tri­sche Fachklinik gebracht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(385 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)