Grevenbroich: Pflanzen in Wohnung und Garten ange­baut – Polizei stellt Cannabis sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) – Am Freitagmittag (29.9.) kam es zu einem Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Kapellen. 

Nach einem Hinweis bestä­tigte sich der Verdacht, dass in einer Wohnung und im angren­zen­den Garten Cannabis ange­baut wor­den war. Die Polizeibeamten stell­ten fest, dass im Garten hin­ter dem Haus auf einer Fläche von circa zwei Mal drei Metern Hanfpflanzen wuch­sen. Weitere der­ar­tige Gewächse fan­den sich auch in Blumentöpfen im Garten.

Der 41-​jährige Mieter wurde in sei­ner Wohnung ange­trof­fen. In einem Verschlag inner­halb der Wohnung wuch­sen wei­tere Cannabispflanzen, die mit pro­fes­sio­nel­lem Anbauequipment ver­se­hen waren. In sei­ner Vernehmung räumt der Verdächtige ein, seit kur­zem Cannabis in sei­ner Wohnung ange­baut zu haben. Weiterhin erklärte er, die Drogen aus­schließ­lich zum Eigenbedarf zu nutzen.

Die Kriminalpolizei stellte die 98 Cannabispflanzen sicher und lei­tete ein Verfahren gegen den 41-​Jährigen ein. Bei der Wohnungsdurchsuchung konn­ten die Fahnder zudem einen griff­be­rei­ten Baseballschläger und ein Schwert in Sichelform auf­fin­den. Diese Gegenstände wur­den eben­falls sicher­ge­stellt. Die Pflanzen wer­den ver­nich­tet. Die Ermittlungen dau­ern an.

(240 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)