Dormagen: Straberg – Ortsgemeinschaft berei­tet sich auf Bewerbung 2018 vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Straberg – Nach dem Erfolg der Straberger bei dem Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ rüs­tet sich das Walddorf nun für die nächste Runde im Jahr 2018 auf Landesebene. 

Rund 30 Teilnehmer kamen dazu auf Einladung von Chef-​Koordinator Manfred Steiner im Hubertussaal zusam­men. Alle Ortsvereine waren hier ver­tre­ten. „Wir konn­ten an die­sem Abend schon viele gute Ideen sam­meln“, berich­tet Steiner, der das Auftakttreffen pro­fes­sio­nell in Form eines „Word-​Cafés“ organisierte.

So gab es bei­spiels­weise die Vorschläge für ein „Wohnzimmer-​Theater“ und ein ehren­amt­lich betrie­be­nes „Dorf-​Café“ als Treffpunkt. Mit einem neuen Internetportal „Straberg​.de“ wol­len sich die Ortsbewohner künf­tig noch enger ver­net­zen. Neu war auch die Idee zu einem „Dorf-​Auto“, das der gan­zen Ortsgemeinschaft für soziale Zwecke zur Verfügung ste­hen soll. Mit dem Elektromobil könn­ten zum Beispiel Einkaufsgemeinschaften für Senioren oder Jugendprojekte unter­stützt werden. 

Begeistert zeigte sich die Bewertungskommission des Kreises von der Bewerbung der Straberger bei „Unser Dorf hat Zukunft“. Nun berei­tet sich das Walddorf auf den Landeswettbewerb vor. Foto: Stadt

Auch das Thema Integration von Neubürgern wird bei der Bewerbung auf Landesebene wie­der eine wich­tige Rolle spie­len“, kün­digt Steiner an. Darüber hin­aus sol­len Grünflächen und Gärten gemein­sam ver­schö­nert und öko­lo­gisch auf­ge­wer­tet wer­den. „Diese ers­ten Projektideen wer­den wir nun an einem offe­nen Stammtisch wei­ter­ent­wi­ckeln, der monat­lich tagen soll“, so Steiner. 

Begeistert zeigt sich Bürgermeister Erik Lierenfeld von den Initiativen der Straberger. „Wenn die Dorfgemeinschaft bei die­sen vie­len guten Vorschlägen wie­der genauso anpackt wie beim Kreiswettbewerb, bin ich sicher, dass Straberg auch auf Landesebene eine erst­klas­sige Bewerbung abge­ben wird“, so Lierenfeld.

Auch die Stadt werde die­ses ehren­amt­li­che Engagement unter­stüt­zen. Wer bei der Gemeinschaftsaktion noch mit­ma­chen möchte, kann sich tele­fo­nisch unter 02133/​81692 bei Manfred Steiner melden.

(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)