Grevenbroich: Nachtrag: Autoknacker gestellt – Polizei ermit­telt in zwei Fällen gegen 26-Jährigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – In unse­rer Pressemeldung vom 27.09.2017 berich­te­ten wir über die vor­läu­fige Festnahme eines 26-​jährigen Grevenbroichers. Der mut­maß­li­che Täter befin­det sich nun seit Donnerstag (28.09.) in Untersuchungshaft.

Der Mann war in der Nacht zum Mittwoch (27.09.) Zivilbeamten auf­ge­fal­len, als er mit einem Komplizen am Südwall um die Autos schlich. Dabei leuch­te­ten sie immer wie­der mit ihren Taschenlampen in die Innenräume und han­tier­ten an den Türschlössern der Fahrzeuge.

Die Polizei stellte den 26-​Jährigen an der Karl-​Oberbach-​Straße. Dort ver­suchte er noch schnell eine Plastiktasche im dor­ti­gen Grün ver­schwin­den zu las­sen. In dem Beutel stell­ten die Ordnungshüter neben diver­sem Werkzeug, auch einen Trolley sicher. Wie sich schnell her­aus­stellte, stamm­ten die Gegenstände aus einem VW Passat Firmenfahrzeug, der auf dem Südwall abge­stellt war. Der Grevenbroicher wurde dar­auf­hin vor­läu­fig festgenommen.

Während einer Wohnungsdurchsuchung beim Tatverdächtigen am glei­chen Tag (27.09.) stell­ten die Ermittler nicht nur wei­tere Gegenstände sicher, bei denen es sich ver­mut­lich um wei­te­res Diebesgut han­delt, sie tra­fen auch noch auf sei­nen ver­meint­li­chen Komplizen, einen 41-​jährigen Grevenbroicher.

Die Ermittlungen hierzu dau­ern wei­ter­hin an. Insbesondere klärt die Kripo die Frage, ob das Duo für wei­tere Taten in Betracht kommt.

Der 26-​Jährige wurde am Donnerstagmittag (28.09.), auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Richter vor­ge­führt. Dieser schickte den Mann in Untersuchungshaft.

(96 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)