Korschenbroich: Feuerwehr prüft Löschwasser-Hydranten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Freiwillige Feuerwehr Korschenbroich prüft ab Anfang Oktober die Löschwasser-​Hydranten im Stadtgebiet. 

Wehrführer Frank Baum weist dar­auf hin, dass in die­sem Verfahren, das bis Mitte Dezember durch­ge­führt wird, zahl­rei­che Hydranten betä­tigt wer­den. Hierdurch könne es zu unge­fähr­li­chen Trübungen und Verfärbungen des Leitungswassers kommen:

Diese Trübung ent­steht, weil wäh­rend des Tests mehr Wasser als üblich aus dem System ent­nom­men wird und so mehr Eisenpartikel zu sehen sind.“, erklärt der Feuerwehr-Chef.

Durch die jähr­li­che Prüfung soll die ein­wand­freie Funktion der Löschwasser-​Hydranten für den Einsatzfall sicher­ge­stellt wer­den. „Darüber hin­aus wer­den die Hydranten-​Verzeichnisse der Feuerwehr, die die genaue Lage aller Löschwasesr-​Hydranten fest­hal­ten, aktua­li­siert“, erklärt Frank Baum. „Zusätzlich wer­den die Hydranten durch Pflegemaßnahmen für die kom­men­den Monate win­ter­fest gemacht.“

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)