Dormagen: Kulturbüro und NGK star­ten gemein­same Theater-Saison

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Knechtsteden – 330 Theaterfreunde haben sich bereits ihr Abonnement für die erste gemein­same Theater-​Saison des städ­ti­schen Kulturbüros und des Norbert-​Gymnasiums Knechtsteden (NGK) gesichert. 

Noch aber kann das Kulturbüro Abos und Einzelkarten für die sechs Vorstellungen in der Aula des Knechtstedener Norbert-​Gymnasiums anbie­ten. „Es gibt aktu­ell in bei­den Preisgruppen noch Flex-​Abos für vier Vorstellungen nach Wahl und Komplett-​Abos für alle sechs Vorstellungen“, erklärt Kulturbüro-​Leiter Olaf Moll.

In ihrer ers­ten gemein­sa­men Spielzeit koope­rie­ren Kulturbüro und NGK mit den Landestheatern NRW, die einen anspre­chen­den Theater-​Mix aus Komödien, Klassikern und Schauspiel mit Musik garantieren.

Der Startschuss für die neue Reihe „Theaterforum Knechtsteden“ fällt am Freitag, 10. November, mit der Bühnenfassung des berühm­ten Film-​Klassikers „Die Reifeprüfung“. Das Landestheater Burghofbühne zeigt das Stück, in dem der uner­fah­rene College-​Absolvent Benjamin auf ein unmo­ra­li­sches Angebot der rei­fe­ren Mrs. Robinson ein­geht und damit ein Intrigenspiel auslöst. 

Dürrenmatts moder­ner Klassiker „Die Physiker“ bringt das Rheinische Landestheater am Freitag, 8. Dezember, auf die NGK-​Bühne. Geniale Forscher haben sich aus Verantwortungsbewusstsein selbst beschränkt und ihr Wissen der Welt vor­ent­hal­ten, um sie vor dem Untergang zu bewah­ren. Sie leben als ver­nunft­be­gabte Wesen in einer Irrenanstalt, die aller­dings von einer mons­trö­sen Oberärztin bewacht wird.

Foto: Künstler

Die Känguru-​Chroniken“ hei­ßen Marc-​Uwe Klings poin­ten­rei­che Kultgeschichten, die das Landestheater Burghofbühne als Bühnenfassung am Freitag, 19. Januar 2018, zeigt. Marc-​Uwe und ein Känguru, die gemein­sam in einer klei­nen Wohnung leben, zei­gen bis­sig, lie­be­voll iro­nisch und wit­zig, was den Alltag aus­macht und in wel­cher absur­den Welt die Menschen leben.

Auf eine musi­ka­li­sche Spurensuche begibt sich das Rheinische Landestheater am Freitag, 16. Februar 2018, mit der Musik-​Revue „Gefallene Engel“. Drei Schauspieler und zwei Musiker beleuch­ten die Schicksale gro­ßer Künstlerinnen von Edith Piaf über Judy Garland und Whitney Houston bis zu Amy Winehouse.

Mit ita­lie­ni­scher Lebensfreude gespickt ist die Komödie „Maria, ihm schmeckt´s nicht“ mit dem Westfälischen Landestheater am Freitag, 16. März 2018. Das Stück gewährt einen Einblick in das facet­ten­rei­che Leben einer italienisch-​deutschen Familie, die Sorgen und Freuden des Alltags in der Fremde sowie die Erfolge und Misserfolge eines Lebens als „Gastarbeiters“.

Die Theater-​Saison schließt mit der „Komödie im Dunkeln“ am Freitag, 20. April 2018. Das Rheinische Landestheater garan­tiert ein tur­bu­len­tes Spiel um Schein und Sein mit viel Situationskomik.

Alle Vorstellungen begin­nen um 20 Uhr im NGK. Abonnements ab 55 Euro (ermä­ßigt ab 35 Euro) und Einzelkarten für 18 Euro (ermä­ßigt 11 Euro) sind im städ­ti­schen Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen erhält­lich. Das Kulturbüro nimmt Ticket-​Bestellungen tele­fo­nisch unter der Rufnummer 02133/257–338 und per Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de ent­ge­gen. Weitere Infos und das Programmheft gibt es auf der Webseite www​.kul​tur​buero​-dor​ma​gen​.de

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)