Neuss: Mann auf der S8 mit Nagelschere verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf, Neuss (ots) – Zwei Guineer (19, 21) gerie­ten am Samstagmorgen (23. September) um 8.10 Uhr in der S8 auf der Strecke zwi­schen Düsseldorf-​Hamm und Neuss-​Rheinparkcenter mit einem Iraner (47) in einen Streit.

Dabei wurde der Iraner leicht ver­letzt. Die Bundespolizei lei­tete ein Strafverfahren ein und ließ einen Beschuldigten aus­nüch­tern. Ein 47-​jähriger Iraner wurde von zwei Guineern geschubst und mit einer Nagelschere in den Finger gestochen.

Als die Bundespolizei am Einsatzort ein­traf stell­ten sie fest, dass der Iraner eine blu­tende Wunde hatte, die er aller­dings nicht ver­arz­ten las­sen wollte. Seinen Weg setzte er fort.

Die bei­den Guineer wur­den fest­ge­nom­men und zur Bundespolizeiwache Düsseldorf gebracht. Nach dem Tatvorwurf und der Personalienfeststellung konnte der 19-​Jährige ent­las­sen wer­den. Der 21-​Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,96 Promille, womit er erst ein­mal zur Ausnüchterung bis 15.00 Uhr in Gewahrsam genom­men wurde.

Die jun­gen Männer müs­sen sich nun wegen der gefähr­li­chen Körperverletzung ver­ant­wor­ten. Durch die­sen Vorfall gab es Verspätungen im Bahnverkehr. Zwei S‑Bahnen hat­ten eine Verspätung von ins­ge­samt 40 Minuten und zwei Züge muss­ten umge­lei­tet werden.

(339 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)