Grevenbroich: Seniorenwohnstift St. Martinus und Diedrich-​Uhlhorn-​Realschule ver­ein­ba­ren Kooperation

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Bereits zu Beginn des ver­gan­ge­nen Schuljahres hat­ten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 im Rahmen einer Unterrichtsreihe im Fach Praktische Philosophie die Idee ent­wi­ckelt, die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenwohnstifts St. Martinus ein­mal zu besu­chen und gemein­sam mit ihnen zu singen.

Aus dem ein­ma­li­gen Besuch wurde ein regel­mä­ßi­ger Termin ein­mal im Quartal, bei dem die Schülerinnen und Schüler Gedichte und Texte pas­send zur Jahreszeit vor­tra­gen und Selbstgebasteltes als Andenken verschenken.

v.l.n.r.: Nadja Pienkowski (Leitung Seniorenwohnstift), Sebastian Potschka (Kooperationslehrer), Ajay Newton (Schülersprecher), Anita Piel (Schulleiterin), David Otkaljuk (Schüler). Vorne: Bewohner Seniorenwohnstift. Foto: Schule

Auf die­ser Basis haben wir Ideen ent­wi­ckelt, wie wir in wei­te­ren Handlungsfeldern gemein­sam koope­rie­ren kön­nen“, beschreibt Nadja Pienkowski, Leiterin des Seniorenwohnstifts St. Martinus, die Initiative.

Geplant sind nun­mehr auch eine Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Veranstaltungen und regel­mä­ßige, gegen­sei­tige Besuche, bei­spiels­weise auch beim Tag der offe­nen Tür oder dem Weihnachtsbasar an der Diedrich-Uhlhorn-Realschule.

Darüber hin­aus wird inter­es­sier­ten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gebo­ten, Praktika zu absol­vie­ren und sich auch ehren­amt­lich zu engagieren.

Unsere Schülerinnen und Schüler pro­fi­tie­ren von der Kooperation ebenso wie unsere Nachbarinnen und Nachbarn“, freut sich Schulleiterin Anita Piel.

(81 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)