Kaarst: Fußgänger bei Verkehrsunfall lebens­ge­fähr­lich verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Freitag, den 22.09.2017, gegen 22.20 Uhr, kam es auf der Neersener Straße (L390) in Höhe des Kaarster Sees zu einem schwe­ren Verkehrsunfall.

Nach ers­ten Ermittlungen ging ein 38-​jähriger Mann in Richtung Willich. Zu die­sem Zeitpunkt benutzte er nicht den vor­han­de­nen Fuß-​/​Radweg auf der gegen­über­lie­gen­den Seite. Eine Straßenbeleuchtung gibt es in die­sem Bereich nicht.

Als er auf die unbe­leuch­tete Fahrbahn trat, wurde er von einem in Richtung Willich fah­ren­den PKW eines 30-​jährigen Mannes aus Willich erfasst und lebens­ge­fähr­lich verletzt.

Der 38-​jährige Fußgänger aus Willich wurde nach not­ärzt­li­cher Erstversorgung sofort in ein Krankenhaus gebracht und ope­riert, Lebensgefahr kann trotz­dem wei­ter­hin nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Der 30-​jährige Fahrer wurde leicht ver­letzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dau­ern an.

(285 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)