Grevenbroicherin sam­melt Kastanien für Kinderkrankenhäuser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Wenn Jill Beckert aus Grevenbroich in die­sen Tagen durch den Bend läuft, dann ist ihr Blick stets nach unten gerich­tet.

Denn die 22-​Jährige sucht eif­rig nach Eicheln und Kastanien. Für die Aktion „Kastanien gegen Süßes“ der Firma Haribo Bonn, hat sie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr über eine Tonne Kastanien und Eicheln sam­meln kön­nen. In die­sem Jahr sol­len es noch mehr wer­den. Dafür bit­tet Beckert auch um Unterstützung aus Grevenbroich.

Foto: Sebastian Draxl

Zusammen mit der Stadt Bergheim konnte Jill Beckert in die­sem Jahr einen Container orga­ni­sie­ren. „Im ver­gan­ge­nen Jahr war ich von der Menge der Spenden über­rascht, kur­zer­hand haben mir die Kollegen beim Transport gehol­fen. Sonst hätte ich die Menge gar nicht abtrans­por­tie­ren kön­nen“, sagt Beckert, die als Rettungsassistentin bei der Feuerwehr in Bergheim arbei­tet.

In die­sem Jahr hat ihr Kollege Alexander Schlegel sofort Unterstützung zuge­sagt. „Auf dem Hof der Rettungswache in Bergheim steht jetzt ein gro­ßer Container. Die Wachleitung und der Bergheimer Bürgermeister waren von der Aktion eben­falls begeis­tert“, sagt Beckert.

Noch bis zum 1. Oktober kön­nen die Kastanien zwi­schen 7 und 19 Uhr ent­we­der in Bergheim an der Kölner Straße 155 oder in Grevenbroich Auf der Artwick 51 abge­ge­ben wer­den.

In Grevenbroich kön­nen die Kastanien ein­fach auf die Einfahrt gestellt wer­den“, erklärt Beckert. Ab dem 3. Oktober wer­den die Kastanien nach Bonn gebracht. Zehn Kilogramm Kastanien und fünf Kilogramm Eicheln wer­den jeweils gegen ein Kilogramm Süßes getauscht.

Diese wol­len Jill Beckert und Alexander Schlegel dann auf den Kinderstationen in Düren-​Birkesdorf, Mönchengladbach-​Rheydt, Köln Amsterdamer Straße und der Uniklinik Köln an junge Langzeitpatienten ver­tei­len.

Mit den gesam­mel­ten Waldfrüchten ver­sorgt Haribo über den Winter hin­weg Wildtiere in Deutschland und Österreich. Zum 81. Mal führt Haribo die Aktion durch. Im Jahr 2016 kamen 70 Tonnen Kastanien und Eicheln zusam­men.

(240 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)