Grevenbroich: TODgespielt! Ein Grevenbroich-​Krimi in der Stadtbücherei – 28. September 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Am Donnerstag, 28.09.17, 19.30 Uhr erwar­tet die Besucher der Stadtbücherei ein span­nen­der Krimiabend mit Autor Joachim Grintsch.

TODgespielt, seine siebte, noch druck­fri­sche Veröffentlichung dies­mal mit Grevenbroicher Bezug erzählt eine Geschichte über das Leben und den Tod in Gustorf und Grevenbroich im Jahr 1962.

Die Hauptperson der Krimigeschichte die in den sech­zi­ger Jahren spielt, ist Paul Gärtner, 14 Jahre alt. Paul ist seit sie­ben Jahren Patient in einer psych­ia­tri­schen Heilanstalt – man hat ihn ein­ge­sperrt, weil er angeb­lich seine Mutter getö­tet hat. Er behaup­tet es stimmt nicht, er habe sei­ner Mama nie was getan – aber Opfer für sie habe er gebracht! – wer­den die Zuhörer die Wahrheit erfahren?

Achim Grintsch ist in Grevenbroich auf­ge­wach­sen, aber inzwi­schen mit sei­ner Werbeagentur in Köln behei­ma­tet. Der Eintritt zur Lesung ist frei, Spenden für den Förderverein sind will­kom­men. Weitere Infos: 02181/​608658

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)