Meerbusch: Stadtverwaltung strafft die Öffnungszeiten der Bürgerbüros in Osterath und Lank

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Bürgerbüros an der Hochstraße in Osterath und an der Wittenberger Straße in Lank-​Latum haben ab 1. Oktober gestraffte Öffnungszeiten. 

In Osterath gibt es den gewohn­ten Bürgerservice dann nur noch mon­tags, mitt­wochs und frei­tags, in Lank diens­tags, don­ners­tags und freitags.

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich, das die höchste Kundenfrequenz hat, blei­ben unver­än­dert. Somit bie­ten die Meerbuscher Bürgerbüros ins­ge­samt nach wie vor an sechs Tagen pro Woche ihre Dienste an, mon­tags bis don­ners­tags sind immer zwei von drei Bürgerbüros geöff­net, frei­tags alle drei.

Insgesamt ste­hen den Meerbuschern damit 44,5 Stunden pro Woche zur Erledigung ihrer Behördenangelegenheiten zur Verfügung. Insgesamt sind im städ­ti­schen Haushalt für die Bürgerbüros jähr­lich rund 420.000 Euro – u. a. für Betriebs‑, Material- und Personalkosten – veranschlagt.

Mit der Stundenkürzung in Osterath und Lank reagiert die Stadtverwaltung auf ent­spre­chende Hinweise der Gemeindeprüfungsanstalt (gpa NRW). Die Behörde hatte der Stadt Meerbusch im Vergleich zu etwa gleich­gro­ßen ande­ren Kommunen einen zu hohen Personalaufwand für den Betrieb der Bürgerbüros attestiert.

Die Stadt Meerbusch betreibt als Service für die Kundschaft ganz bewusst Bürgerbüros in allen drei gro­ßen Stadtteilen – aus Sicht der Gemeindeprüfungsanstalt ein Luxus. „Dennoch haben wir uns ent­schie­den, alle Standorte zu hal­ten, aber die Öffnungszeiten etwas zu straf­fen”, so Bürgemeisterin Angelika Mielke-​Westerlage. „Ich denke, damit ist ein guter Kompromiss zwi­schen Bürgerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit gelungen.”

Trotz der Kürzung hat die Stadtverwaltung die Öffnungszeiten jetzt auch bedarfs­ori­en­tier­ter gestal­tet. Statt wie bis­her um 8 Uhr öff­nen alle drei Bürgerbüros jetzt schon um 7.30 Uhr, was vor allem Berufstätigen ent­ge­gen­kom­men soll. Mittags ist dafür um 12 Uhr, statt wie bis­her um 12.30 Uhr Schluss. Die drei Service-​Nachmittags mit Öffnungszeiten von 13.30 bis 18 Uhr blei­ben erhal­ten, näm­lich mon­tags in Osterath, mitt­wochs in Büderich und don­ners­tags in Lank. In Büderich bleibt der Service am Samstag von 10 bis 12 Uhr unverändert.

Während der Zeiten ohne Publikumsverkehr arbei­ten die Mitarbeiterinnen in den Bürgerbüros in Osterath und Lank im so genann­ten „Backoffice” wei­ter. Dann wer­den zum Beispiel die ein­ge­gan­ge­nen Passangelegenheiten und Anmeldungen abge­wi­ckelt oder Anträge aller Art bearbeitet.

Die neuen Öffnungszeiten im Überblick

  • Bürgerbüro Büderich, Dr.-Franz-Schütz-Platz 1
    Montag 07.30 – 12.00 Uhr
    Dienstag 07.30 – 12.00 Uhr
    Mittwoch 07.30 – 12.00 Uhr und 13.30–18.00 Uhr
    Donnerstag 07.30 – 12.00 Uhr
    Freitag 07.30 – 12.00 Uhr
    Samstag 10.00 – 12.00 Uhr
  • Bürgerbüro Lank-​Latum, Wittenberger Straße 21
    Dienstag 07.30 – 12.00 Uhr
    Donnerstag 07.30 – 12.00 Uhr und 13.30–18.00 Uhr
    Freitag 07.30 – 12.00 Uhr
  • Bürgerbüro Osterath, Hochstraße12
    Montag 07.30 – 12.00 Uhr und 13.30–18.00 Uhr
    Mittwoch 07.30 – 12.00 Uhr
    Freitag 07.30 – 12.00 Uhr
(259 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)