Pulheim/​Gre­ven­broich: Töd­li­cher Ver­kehrs­un­fall – Pul­heim


Rhein-Erft-Kreis (ots) – Auf regen­nas­ser Fahr­bahn kol­li­dier­ten am Sams­tag, 16.09.2017 gegen 17:35 Uhr, zwei PKW auf der Bun­des­straße 59 (B59) in Pul­heim.

Ein PKW, besetzt mit dem Fah­rer aus Gre­ven­broich (26 Jahre alt) und drei wei­te­ren Insas­sen (25, 25 und 22 Jahre alt) befuhr die B59 in Rich­tung Gre­ven­broich. Kurz vor der Unter­füh­rung unter den Wid­ders­dor­fer Weg musste er eine leichte Fahr­bahn­senke durch­fah­ren.

Hier ver­lor er offen­sicht­lich auf­grund der regen­nas­sen Fahr­bahn die Kon­trolle über das Auto und geriet ins Schleu­dern. Dabei geriet das Fahr­zeug auf die Gegen­fahr­spur. Hier kam es zur Kol­li­sion mit einem ande­ren PKW, wel­cher in Rich­tung Köln unter­wegs war. Die 71-jäh­rige Fah­re­rin aus Pul­heim sowie ihre Bei­fah­re­rin erlit­ten schwere Ver­let­zun­gen. Beide wur­den nach not­ärzt­li­cher Behand­lung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Dabei kam für die ver­letzte Bei­fah­re­rin ein Ret­tungs­hub­schrau­ber zum Ein­satz.

Die Fah­re­rin ver­starb im Kran­ken­haus an ihren Ver­let­zun­gen. Die vier Insas­sen des ande­ren Fahr­zeugs erlit­ten leichte Ver­let­zun­gen. An bei­den Autos ent­stan­den Total­schä­den, sie wur­den durch die Poli­zei sicher­ge­stellt. Die B59 war wegen der Maß­nah­men an der Unfall­stelle für unge­fähr 1,5 Stun­den in beide Rich­tun­gen gesperrt.

(252 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)