Kaarst: Jugendliche Steinewerfer gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Samstagnachmittag (16.09.), gegen 14:10 Uhr, infor­mier­ten Autofahrer die Polizei über Steinewerfer auf der Neersener Straße in Höhe Erftstraße. 

Jugendliche soll­ten dort aus einer Hecke her­aus mit Steinen auf vor­bei­fah­rende Autos wer­fen. Nach ers­ten Ermittlungen wur­den zwei Fahrzeuge dabei beschä­digt. Während der Fahndung konn­ten Polizeibeamte ein ver­däch­ti­ges Trio im Alter von 15 bis 16 Jahren in unmit­tel­ba­rer Nähe stellen.

Die Jungen aus Kaarst, Solingen und Meerbusch räum­ten ein, aus Langeweile Steine auf die Straße gewor­fen zu haben. Dabei hät­ten sie, nach eige­nen Angaben, aus­drück­lich dar­auf geach­tet, keine Autos zu tref­fen. Die Realität sah jedoch anders auch.

Die Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Drei erwar­tet ein Verfahren wegen gefähr­li­chen Eingriffs in den Straßenverkehr.

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)