Kaarst: Jugendliche Steinewerfer gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Kaarst (ots) - Am Samstagnachmittag (16.09.), gegen 14:10 Uhr, informierten Autofahrer die Polizei über Steinewerfer auf der Neersener Straße in Höhe Erftstraße.

Jugendliche sollten dort aus einer Hecke heraus mit Steinen auf vorbeifahrende Autos werfen. Nach ersten Ermittlungen wurden zwei Fahrzeuge dabei beschädigt. Während der Fahndung konnten Polizeibeamte ein verdächtiges Trio im Alter von 15 bis 16 Jahren in unmittelbarer Nähe stellen.

Die Jungen aus Kaarst, Solingen und Meerbusch räumten ein, aus Langeweile Steine auf die Straße geworfen zu haben. Dabei hätten sie, nach eigenen Angaben, ausdrücklich darauf geachtet, keine Autos zu treffen. Die Realität sah jedoch anders auch.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Drei erwartet ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)