Kaarst: Einbrüche in zwei Kindergärten – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am ver­gan­ge­nen Wochenende (15.–17.09.) hat­ten zwei Kindergärten in Kaarst unge­be­tene Gäste zu Besuch.

Zwischen Freitagnachmittag (15.09.), 16:30 Uhr, und Samstagvormittag (16.09.), 10:30 Uhr, dran­gen Einbrecher durch ein zuvor geknack­tes Fenster in eine Kindertagesstätte an der Straße „Im Hunengraben” ein. Im Gebäude durch­such­ten die Täter Schränke und Schubläden. Was ihnen auf ihrer Suche nach Diebesgut in die Hände fiel, ist noch unbekannt.

Irgendwann zwi­schen Samstagnacht (16.09.) und Sonntagnachmittag (17.09.) wurde auch ein Kindergarten an der Aldegundisstraße Opfer von unge­be­te­nen Gästen. Diese bra­chen ein Fenster der Tagesstätte auf. Anschließend durch­such­ten sie die Räume und ent­ka­men mit meh­re­ren Notebooks und einem Flachbildfernseher. Eine Mitarbeiterin hatte am Sonntagnachmittag, gegen 17:20 Uhr, den Einbruch ent­deckt und die Polizei verständigt.

Die Polizei bit­tet Anwohner oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen im Umfeld der Kindertagesstätten gemacht haben, sich mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat in Kaarst unter der Telefonnummer 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

(103 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)