Dormagen: Transitfahrer stand unter Alkoholeinwirkung – Polizei ermit­telt und sucht Unfallbeteiligte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Stürzelberg (ots) – Am Montag (18.09.), kurz nach Mitternacht, mel­dete ein auf­merk­sa­mer Verkehrsteilnehmer einen auf­fal­lend Schlangenlinien fah­ren­den roten Ford Transit auf der Deichstraße.

Nach kur­zer Fahndung konnte eine Streife der Wache Dormagen den Kleintransporter auf der Oberstraße in Stürzelberg anhal­ten. Bei der Kontrolle des 28-​jährigen Fahrers stell­ten die Beamten schnell fest, dass der Mann offen­sicht­lich stark betrun­ken war.

Ein Alkoholtest bestä­tigte die Wahrnehmung der Polizisten. Der Wert lag mit mehr als zwei Promille deut­lich über dem des Erlaubten. Da der 28-​Jährige kei­nen fes­ten Wohnsitz in Deutschland hat und die not­wen­dig gewor­dene Sicherheitsleistung nicht bezah­len konnte, wurde er vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm ihm auf der Wache eine Blutprobe.

Darüber hin­aus wies der Transporter im Frontbereich fri­sche Unfallbeschädigungen auf, deren Ursache bezie­hungs­weise Herkunft bis­lang nicht bekannt sind.

Das Verkehrskommissariat Grevenbroich hat die wei­te­ren Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun nach even­tu­el­len Unfallgeschädigten (Telefon 02131 3000).

(180 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)