Dormagen: Interkulturelle Woche lädt zu Begegnung ein – ab 23. September 2017

Dormagen – Eine bunte Mischung aus Gebet, Mitmachaktionen und Gaumenfreuden erwartet die Dormagener ab dem 23. September bei der „Interkulturellen Woche“.

Sie wird gemeinsam vom städtischen Integrationsrat, dem Integrationsbüro und weiteren Partnern veranstaltet. „Ich freue mich, dass wir den Dormagenern auch in diesem Jahr ein interessantes Programm anbieten können“, sagt die stellvertretende Vorsitzende des Integrationsrates Ilona Wenzel.

„Hinschauen und nicht weggucken – Argumente gegen Stammtischparolen“ heißt eine dreistündige interaktive Veranstaltung, mit der die interkulturelle Woche am kommenden Samstag um 10 Uhr im Raum 2.01 der Volkshochschule an der Langemarkstraße 1–3 beginnt. Angeboten werden fachliche Informationen und hilfreiche Tipps für mehr Zivilcourage.

Die Teilnehmenden können sich hier passendes „Mundwerkzeug“ aneignen, um ausländerfeindliche Äußerungen geschickt zu parieren. Geleitet wird der Workshop von dem Schauspieler und Theaterpädagogen Jürgen Albrecht. Das Angebot richtet sich sowohl an die in der Flüchtlingshilfe engagierten Ehrenamtler als auch an alle Bürger, die lernen möchten, in Diskussionen besser zu argumentieren.

Zu der Veranstaltung laden die Caritas Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH in Kooperation mit dem Integrationsbüro und der Aktion Neue Nachbarn/ Flüchtlingshilfe im Erzbistum Köln ein.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich bei Dorota Magdalena Hegerath, Telefon 0172/610 86 95, E-Mail: dorota.hegerath@caritas-neuss.de, oder bei Barbara Scharf, Telefon 02131/26 93 23, E-Mail: barbara.scharf@caritas-neuss.de.

Ein fester Bestandteil der Aktionswoche ist die interreligiöse Begegnung. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ lädt der Dormagener Rat der Religionen für Sonntag, 24. September, 17 Uhr zu Gebeten verschiedener Religionen mit musikalischen Beiträgen und Gesprächen ein. Gastgeber ist die katholische Pfarrgemeinde St. Michael im Römerhaus an der Kölner Straße 38.

„Ursachen für Missverständnisse“ lautet das Thema eines Vortrags zur interkulturellen Kompetenz mit anschließender Diskussion am Mittwoch, 27. September, von 18.30 bis 20 Uhr in Raum 2.01 der Volkshochschule. Ehrenamtler und alle anderen Interessierten, die mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zu tun haben, erwerben hier praktisches Wissen zum interkulturellen Umgang. Das Integrationsbüro und die VHS Dormagen organisieren die Veranstaltung in Kooperation mit dem ESE Institut e.V. aus Münster. Die Teilnahme ist kostenfrei; eine vorherige Anmeldung beim Integrationsbüro der Stadt Dormagen, Telefon 02133/257-517, E-Mail: wojciech.zdrojewski@stadt-dormagen.de, ist erforderlich.

Zum Ausklang der „Interkulturellen Woche“ lädt der Integrationsrat zum traditionellen „Tischlein-Deck-Dich“ für Samstag, 30. September, 18.30 Uhr in den Saal der Baptistengemeinde an der Bürger-Schützen-Allee 1 (Ecke Walhovener Straße) ein. An diesem Abend mit musikalischen Beiträgen werden alle Gäste gebeten, ein landestypisches Gericht aus ihrer Heimat mitzubringen. In geselliger Atmosphäre werden die Leckereien gemeinsam genossen. 

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)