Neuss: 775 Jahre „Lebendiges Stadtgedächtnis“ – Jubiläumsausstellung Stadtarchiv – 16. September 2017

Neuss – Als eines der ältesten Stadtarchive in ganz Deutschland feiert das Stadtarchiv Neuss in diesem Jahr ein außergewöhnliches Jubiläum.

Vor 775 Jahren wurde das Neusser Archiv mit „archivum publicum Nusie“ erstmal in einer Urkunde des Jahres 1242 erwähnt. Anlässlich des Jubiläums und seiner Ersterwähnung präsentiert das Stadtarchiv die Ausstellung „Lebendiges Stadtgedächtnis – 775 Jahre Stadtarchiv Neuss“.

Eröffnet wird die Jubiläumsausstellung am Samstag, 16. September 2017, 17 Uhr, im Rahmen der Kulturnacht. Anschließend wird es zahlreiche Archivführungen rund um das Jubiläum geben. Ab kommender Woche kann die Ausstellung montags bis freitags, 9 bis 18 Uhr, besichtigt werden.

Ein Stadtarchiv gab es in Neuss tatsächlich bereits vor 1242, nämlich seit der mittelalterlichen Stadtwerdung, die um 1200 wohl abgeschlossen war. „Und für eine richtige Stadt“, unterstreicht Archivleiter Dr. Jens Metzdorf, „bedurfte es eben mindestens einer befestigten Stadtmauer, eines Bürgermeisters und eben eines Stadtarchivs.“

Vom mittelalterlichen Urkundendepot mit vornehmlich rechtlicher Bedeutung hat sich das Stadtarchiv im Laufe der Jahrhunderte zu einem modernen Informationsforum mit vielseitigen Aufgaben entwickelt. Es ist heute zuverlässiges Gedächtnis von Bürgerschaft, Rat und Verwaltung und gewährleistet mit der Sicherung analoger und digitaler Unterlagen demokratische Grundrechte.

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)