Jüchen: Sondersammlung von Grünabfällen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – In den Monaten Oktober, November und Dezember führt die Gemeinde Jüchen an ins­ge­samt 10 Samstagen jeweils von 8 bis 12 Uhr kos­ten­freie sta­tio­näre Sammlungen von Grünabfällen im Gemeindegebiet für Privatpersonen durch.

Damit wer­den alle Bürgerinnen und Bürger im Gemeindegebiet unter­stützt, die die im Herbst anfal­len­den Grünabfälle auf ihren Grundstücken nicht sel­ber kom­pos­tie­ren kön­nen oder deren Biotonnen für Spitzenmengen nicht ausreichen. 

Hierfür setzt die Firma Schönmackers an fol­gen­den Standorten jeweils ein Pressfahrzeug ein:

  • 07.10.2017 und 11.11.2017 Jüchen, Bushof am Schulzentrum am Ende der Konrad-Duden-Allee
  • 14.10.2017 und 18.11.2017 Hochneukirch, Adenauerplatz im Bereich des Kirmesplatzes
  • 21.10.2017 und 25.11.2017 Gierath, ver­län­gerte Bismarckstr. – Nähe der Einmündung Am Lindenkreuz
  • 28.10.2017 und 02.12.2017 Bedburdyck, Parkplatz an der Karl-​Justen Halle
  • 04.11.2017 und 09.12.2017 Garzweiler, Kirmesplatz hin­ter dem Friedhof

Die Sammelfahrzeuge neh­men alle losen kom­pos­tier­ba­ren Gartenabfälle wie z.B. Baum- und Strauchschnitt bis zu einem maxi­ma­len Durchmesser von 15 cm, Laub, ver­trock­nete Stauden etc. ent­ge­gen. Mit Abfällen gefüllte Säcke, Kübel oder sons­tige Behältnisse müs­sen dort zuvor ent­leert werden.

Die Anliefermenge ist auf 3 Kubikmeter begrenzt. Gewerbliche Anlieferungen, z.B. von Garten- und Landschaftsbau-​unternehmen oder land­wirt­schaft­li­chen Betrieben sind von der Sammlung ausgeschlossen.

Insbesondere rich­tet sich das Angebot auch an die­je­ni­gen, die neben den Grünabfällen von ihrem eige­nen Grundstück das Laub von öffent­li­chen Straßen- und Parkbäumen entsorgen.

(38 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)