Rhein-​Kreis Neuss: Stadtradeln – Dormagen hatte die Nase vorn

Rhein-​Kreis Neuss – Die Stadt Dormagen war beim Stadtradeln 2017 die fahr­ra­dak­tivste Kommune im Rhein-​Kreis Neuss. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke ehrte jetzt zu Beginn der Bürgermeisterkonferenz die Siegerkommune und betonte:

Ich freue mich über die große Beteiligung unse­rer Städte und Gemeinden. Insgesamt haben bei uns im Kreis 2 581 Radler in der Zeit vom 24. Juni bis 14. Juli 432 498 Kilometer zurück­ge­legt.“

Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld nahm den von der Stadt Neuss gespon­ser­ten Wanderpokal ent­ge­gen und zeigte sich begeis­tert von dem Ergebnis:

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke ehrte bei der Bürgermeister-​Konferenz die Sieger im Stadtradeln. Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld nahm den Wanderpokal für die fahr­ra­dak­tivste Kommune ent­ge­gen. Foto: L. Berns /​Rhein-​Kreis Neuss

Die Stadt Dormagen hat in die­sem Jahr schon zum fünf­ten Mal an der Aktion teil­ge­nom­men, und von Jahr zu Jahr radeln immer mehr Bürger mit. Ihnen ist es zu ver­dan­ken, dass wir die­sen Preis errin­gen konn­ten. Dabei ist Radfahren nicht nur umwelt­freund­lich, son­dern auch gut für die Gesundheit.“

Dormagen hatte im Kreis nicht nur die Nase vorn bei der Anzahl der gesam­mel­ten Radkilometer, son­dern auch bei den Radkilometern pro Einwohner. Die Dormagener leg­ten in dem Zeitraum ins­ge­samt 165 952 Kilometer zurück – das waren 2,5 Kilometer pro Einwohner. Auf Platz zwei und drei folg­ten Meerbusch mit rund 1 Kilometer pro Einwohner und Jüchen mit 860 Metern pro Einwohner.

Stadtradeln ist eine bun­des­weite Kampagne des Klima-​Bündnisses, die dem Klimaschutz und der Förderung des Radverkehrs dient. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger bezüg­lich der Nutzung des Fahrrads im Alltag zu sen­si­bi­li­sie­ren. Möglichst viele Menschen sol­len für ein Umsteigen auf das Fahrrad gewon­nen wer­den und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leis­ten.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)