Meerbusch: Unfallverursacher fährt unbeirrt weiter

Meerbusch, Neuss, Kaarst (ots) – Am Mittwoch (13.9.), gegen 11 Uhr, liefen innerhalb kürzester Zeit mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Polizei auf.

An unterschiedlichen Örtlichkeiten, zuerst in Meerbusch dann in Neuss, machten Bürgerinnen und Bürger Angaben zu einem schwarzen Mercedes, dessen Fahrer unkontrolliert und rücksichtlos unterwegs sei und auch bereits Unfälle verursacht hätte.

Die ersten Hinweise erreichten die Polizei aus dem Bereich Düsseldorfer Straße / „In der Meer“ in Meerbusch-Büderich. Autofahrer und Passanten meldeten, von einem bis dato unbekannten Mercedesfahrer gefährdet worden zu sein. Zudem habe dieser einen Ampelmast touchiert und sei anschließend weitergefahren.

In Neuss-Weißenberg riefen Zeugen die Polizei, weil ein dunkler Mercedes ein Verkehrszeichen an der Römerstraße umgefahren habe. Fahrzeugteile und vor allem ein Kennzeichen, das an der Unfallstelle zurückblieb, deuteten auf den gleichen Verursacher wie in Meerbusch hin.

In Kaarst-Holzbüttgen an der Siemensstraße gelang es einer Streifenwagenbesatzung den beschriebenen und inzwischen stark beschädigten Wagen ausfindig zu machen und anzuhalten. Der Mann hinter dem Steuer zeigte deutliche Anzeichen einer Fahruntüchtigkeit und benötigte offensichtlich medizinische Hilfe.

Ein Rettungswagen wurde hinzugerufen und brachte den 43-Jährigen in ein Krankenhaus. Derzeit laufen die Ermittlungen der Polizei zu den genauen Unfallhergängen noch. Der Verdacht der Fahruntüchtigkeit und der mehrfachen Verkehrsunfallflucht steht im Raum.

(117 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)