Neuss: Internationales Niederrhein Musikfestival 2017 – 23. September

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am Samstag, den 23. September, gas­tiert das Internationale Niederrhein Musikfestival in der Langen Foundation, und zwar in Gestalt des fünf­köp­fi­gen a‑capella-​Ensembles amar­cord, das eine facet­ten­rei­che Reise durch Amerika! unternimmt.

Am Anfang ste­hen die ame­ri­ka­ni­schen »Klassiker« Charles Ives, Aaron Copland und Samuel Barber – und den Abschluss des fas­zi­nie­ren­den Programms bil­den Jazz, Soul & Co.

Die mehr­fach mit dem ECHO Klassik aus­ge­zeich­nete Formation stammt aus Leipzig, wo sie bis heute ihren Ruhepol hat. Zumeist aber ist das Quintett auf einer der Tourneen, die sie bis­lang bereits in mehr als fünf­zig Länder geführt haben. Bei ihren Wanderungen durch musi­ka­li­sche Stile, Genres und Zeiten haben die fünf Sänger unzäh­lige Geheimnisse der mensch­li­chen Stimme ent­deckt und mit die­sen Entdeckungen sprich­wört­li­che Beifallsstürme ausgelöst.

AMARCORD – Foto: Rolf Arnold

Besonders in der Neuen Welt, der der Abend in der Langen Foundation gewid­met ist, wer­den sie all­jähr­lich herz­lich emp­fan­gen. Einige Gegenden der USA ken­nen sie mitt­ler­weile fast so gut wie ihre Westentasche ...

Atemberaubende Homogenität, musi­ka­li­sche Stilsicherheit, Charme und Witz sind die Kennzeichen eines unver­wech­sel­ba­ren klang­li­chen Erscheinungsbildes. Das breit­ge­fä­cherte Repertoire reicht von Gesängen des Mittelalters über Madrigale und Messen der Renaissance bis hin zur euro­päi­schen Romantik und der Musik des 20. Jahrhunderts. Dazu kom­men Volkslieder aus aller Welt und a‑cappella-​Arrangements aus Soul und Jazz.

Der Konzertabend fin­det inmit­ten der neuen Ausstellung des Künstlerinnenkollektivs FORT statt!

Die Karten gibt es ab sofort bei den bekann­ten westticket-​Vorverkaufsstellen, tele­fo­nisch unter 0211- 274000 oder im Internet. Eintritt 25 Euro (erm. 15 Euro)

Veranstaltungsort: Langen Foundation, Raketenstation, Hombroich 1, 41472 Neuss

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)