Rommerskirchen: Auffahrunfall for­derte einen ver­letz­ten Motorradfahrer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am Dienstagvormittag (05.09.), gegen 10:30 Uhr, befuhr ein 58-​jähriger Rommerskirchener mit sei­nem Motorrad die Bundesstraße 477 in Richtung Rommerskirchen. 

Nach ers­ten Erkenntnissen über­sah er kurz vor der Einmündung „Flurgasse”, dass sich vor ihm ein Rückstau gebil­det hatte. Trotz Vollbremsung kippte das Krad zur Seite und rutschte in den war­ten­den Renault einer 34-​jährigen Frau aus Rommerskirchen.

Der 58-​jährige Motorradfahrer wurde schwer ver­letzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)