Rommerskirchen: 1. Rommersfood Festival – 8. September 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Am nächs­ten Freitag, den 8. September ist es soweit. „Im Rahmen der Aktionstage Heimat shop­pen laden wir ab 17 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger herz­lich zum 1. Rommersfood Festival auf dem Markt ein“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Unter dem Motto „Rommersküchen – man isst sich durch...“ prä­sen­tie­ren sich die ört­li­chen Gastronomen auf dem Markt mit viel­fäl­ti­gen Angeboten von ihren Speisekarten und auch neuen Kreationen. So kön­nen sich die Rommerskirchener Bürgerinnen und Bürger und allen Gäste aus den nahe­lie­gen­den Nachbarorten von por­tu­gie­si­schen Spezialitäten, über fri­schen Flammkuchen bis hin zu lecke­ren Eiskreationen und vie­len wei­te­ren Köstlichkeiten durch das Angebot der Rommerskirchener Gastronomen probieren.

Gemeinsam mit dem Verein Soli Cuba e.V., der seit über 20 Jahren in Rommerskirchen aktiv ist, wird das Wochenende mit kuba­ni­scher Livemusik der Band Trio Pachanga ein­ge­läu­tet und zugleich die Heimat sowie die gedei­hende Freundschaft zwi­schen Rommerskirchen und Kuba gefeiert.

li.: Wirtschaftsförderin Bele Hoppe, BM Martin Mertens. Foto: Gemeinde

Auch am Samstag geht es im Rahmen der Aktionstage Heimat Shoppen mit tol­len Angeboten und Aktionen in den Rommerskirchener Geschäften wei­ter. „Ziel der Aktionstage am 8. und 9. September 2017 ist es, auf den Mehrwert, den die Rommerskirchener Unternehmen für unsere Gemeinde bie­ten, auf­merk­sam zu machen“, erläu­tert Wirtschaftsförderin Bele Hoppe.

So sind die Rommerskirchener Unternehmen nicht nur mit einem brei­ten Angebot an Produkten und Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort und bie­ten zudem guten Service, son­dern enga­gie­ren sich auch in der Gemeinde Rommerskirchen:

Denn die Spenden, etwa für den ört­li­chen Verein, kom­men nicht von welt­weit ope­rie­ren­den Internethändlern, son­dern vom Blumenhändler um die Ecke, von der Dorfapotheke oder vom Heizungsbauer aus der Heimatgemeinde”, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Gemeinsam mit der Gemeinde freuen sich alle Händler, Dienstleister und Gastronomen in die­sem Sinne auf viele flei­ßige „Heimat-​Shopperinnen“ und „Heimat-​Shopper“.

(88 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)