Neuss: Besuch der Ferienlagerbesuchsfahrt 2017

Neuss – In einem außer­ge­wöhn­li­chen Ambiente der im 12. Jahrhundert erbau­ten Burg Bilstein ver­brach­ten vier­zehn Neusser Kinder zwi­schen zehn und vier­zehn Jahren zwei Wochen ihrer Sommerferien.

Ann Christin Kaup, Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendarbeit, und Simon Herzhoff, sozi­al­päd­ago­gi­sche Fachkraft, vom städ­ti­schen Jugendamt haben das Ferienlager des Jugendverbands Kolpingjugend Neuss-​Rosellen St. Peter besucht.

Abschlussfoto vor his­to­ri­scher Kulisse der Burg Bilstein, bei dem die Teilnehmenden mit Betreuerinnen und Betreuer ihr selbst­ge­stal­te­tes Lagerbanner prä­sen­tie­ren. Foto: Stadt

Ziel der jähr­lich statt­fin­den­den Ferienlagerbesuchsfahrten ist es, sich vor Ort ein Bild von der erfolg­rei­chen und wert­vol­len Arbeit der Neusser Jugendverbände zu machen und die Leistung der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler wert­zu­schät­zen. Im Austausch mit den ehren­amt­li­chen Organisatoren und Betreuerinnen und Betreuer kön­nen so Möglichkeiten der Unterstützung der Jugendverbandarbeit sei­tens des Jugendamtes auf­ge­zeigt wer­den, aber auch Schwierigkeiten ange­spro­chen wer­den.

Vom 12. bis 25. August erleb­ten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im sauer­län­di­schen Lennestadt ein bun­tes Programm. Obwohl das Wetter nicht immer mit­spielte, gab es viel zu erle­ben: Ausflüge in die Tropfsteinhöhle in Attendorn oder in den Ferienfreizeitpark „FORT FUN“ etwa, aber auch viele Aktionen und Spiele vor Ort und in der nähe­ren Umgebung. Beliebt waren auch Gesellschaftsspiele oder Fußball.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)