Neuss: Besuch der Ferienlagerbesuchsfahrt 2017

Neuss – In einem außergewöhnlichen Ambiente der im 12. Jahrhundert erbauten Burg Bilstein verbrachten vierzehn Neusser Kinder zwischen zehn und vierzehn Jahren zwei Wochen ihrer Sommerferien.

Ann Christin Kaup, Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendarbeit, und Simon Herzhoff, sozialpädagogische Fachkraft, vom städtischen Jugendamt haben das Ferienlager des Jugendverbands Kolpingjugend Neuss-Rosellen St. Peter besucht.

Abschlussfoto vor historischer Kulisse der Burg Bilstein, bei dem die Teilnehmenden mit Betreuerinnen und Betreuer ihr selbstgestaltetes Lagerbanner präsentieren. Foto: Stadt

Ziel der jährlich stattfindenden Ferienlagerbesuchsfahrten ist es, sich vor Ort ein Bild von der erfolgreichen und wertvollen Arbeit der Neusser Jugendverbände zu machen und die Leistung der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler wertzuschätzen. Im Austausch mit den ehrenamtlichen Organisatoren und Betreuerinnen und Betreuer können so Möglichkeiten der Unterstützung der Jugendverbandarbeit seitens des Jugendamtes aufgezeigt werden, aber auch Schwierigkeiten angesprochen werden.

Vom 12. bis 25. August erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im sauerländischen Lennestadt ein buntes Programm. Obwohl das Wetter nicht immer mitspielte, gab es viel zu erleben: Ausflüge in die Tropfsteinhöhle in Attendorn oder in den Ferienfreizeitpark „FORT FUN“ etwa, aber auch viele Aktionen und Spiele vor Ort und in der näheren Umgebung. Beliebt waren auch Gesellschaftsspiele oder Fußball.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)