Dormagen: Marke „Dormagen” zu ent­wi­ckeln – Mitmacher gesucht – Termine

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Eine starke Marke braucht aktive Mitmacher! Die neue Standortmarke für Dormagen soll von innen nach außen auf­ge­baut wer­den und schon bei der Konzipierung mög­lichst viele Dormagener einbeziehen. 

Aus die­sem Grund sind alle inter­es­sier­ten Unternehmen und Bürger zu den Mitmach-​Foren ein­ge­la­den, um die Grundlagen der neuen Marke Dormagen zu entwickeln.

Der SWD-​Beirat für Standortmarketing stellte nach der Auswahl der beglei­ten­den Partneragentur jetzt die Weichen für die Erarbeitung der Dormagener Standortmarke. Dabei folgte er dem Vorschlag der Experten, die Marke von innen nach außen aufzubauen.

Das heißt, als ers­tes in Dormagen und sei­nen Ortsteilen sel­ber zu begin­nen, das Image der Stadt wei­ter zu gestal­ten. „Nur was von innen strahlt, kann auch von außen gese­hen wer­den“, bringt Roger Ullrich, Agentur Lohmann and Friends, den Ansatz auf den Punkt. „Wir wol­len die Dormagener sel­ber als Botschafter unse­rer Stadt gewin­nen, denn bes­sere Fürsprecher kön­nen wir nir­gendwo fin­den“, ist auch Beiratsvorsitzende Tanja Gaspers überzeugt.

Beginn des Standortmarketings soll daher eine Kampagne inner­halb Dormagens wer­den, in deren Gestaltung und Umsetzung die Unternehmen und Bürger eng ein­be­zo­gen werden.

Als zen­tra­len Baustein der Bürgerbeteiligung lädt die SWD zu fünf orts­teil­be­zo­ge­nen Mitmach-​Foren ein. In den fünf über das Stadtgebiet ver­teil­ten Abendveranstaltungen sind alle gefragt, die mit­ma­chen und mit­ge­stal­ten wol­len. Zentrale Fragen wer­den sein: Wofür steht Dormagen? Was sind beson­dere Highlights der Stadt und ihrer Ortsteile? Was sol­len gra­fi­sche Basiselemente des zukünf­ti­gen Auftritts sein? Wo und wie kann man in Dormagen krea­tiv werben?

Alle Interessierten sind gebe­ten, sich zu einem der fol­gen­den Termine (jeweils 18 bis 20 Uhr) anzumelden:

  • Montag, 18. September: Stürzelberg 
    Schützenhaus, Schulstraße 134
  • Dienstag, 19. September: Hackenbroich 
    Bürgerhaus 00.8/Feierraum, Salm-​Reifferscheidt-​Allee 20
  • Donnerstag, 21. September: Nievenheim
    Bertha von Suttner Gesamtschule, Marie-​Schlei-​Straße 6
  • Mittwoch, 27. September: Gohr 
    Bruderschaftshaus, Josef-​Schwartz-​Str. 23
  • Donnerstag, 28. September: Mitte
    Historisches Rathaus Großer Trausaal, Rathausplatz 2

Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen ist eine Teilnahme ohne vor­he­rige Anmeldung lei­der nicht mög­lich. Anmeldungen bis zwei Tage vor der Veranstaltung unter www​.swd​-dor​ma​gen​.de oder unter 02133 /​257–416.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)