Neue Grundschul-​Pädagogen im Rhein-​Kreis Neuss ein­ge­stellt – Weitere Stellen offen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Insgesamt sie­ben Grundschullehrerinnen, ein Grundschullehrer sowie eine sozi­al­päd­ago­gi­sche Fachkraft in der Schuleingangsphase wur­den jetzt im Rhein-​Kreis Neuss unbe­fris­tet eingestellt. 

Kreisdirektor Dirk Brügge begrüßte die Pädagoginnen und Pädagogen im Kreishaus Neuss und über­gab ihnen die Ernennungsurkunden bezie­hungs­weise unbe­fris­te­ten Arbeitsverträge. In die­sem Zusammenhang wur­den auch sechs wei­tere Grundschullehrerinnen will­kom­men gehei­ßen, die mit neun Kolleginnen schon zum 1. Mai in einem schul­schar­fen Auswahlverfahren gewon­nen wer­den konnten.

Brügge über­gab den Lehrkräften umfang­rei­ches Informationsmaterial über den Rhein-​Kreis Neuss und des­sen viel­fäl­tige kul­tu­relle und päd­ago­gi­sche Einrichtungen, die im Rahmen der Arbeit genutzt wer­den kön­nen. Auch die Vertreter von Schulaufsicht, Verwaltung und Personalrat hie­ßen das neue Personal herz­lich willkommen.

Kreisdirektor Dirk Brügge und die Vertreter von Schulaufsicht, Verwaltung und Personalrat hie­ßen die neuen Grundschul-​Lehrkräfte im Kreishaus Neuss willkommen.
Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Die neuen Lehrkräfte wur­den einer der fol­gen­den Einrichtungen zuge­wie­sen: Gemeinschaftsgrundschule Friedrich-​von-​Saarwerden in Zons, Gemeinschaftsgrundschule Kapellen-​Hemmerden, Katholische Grundschule „Arche Noah“ in Noithausen, Pestalozzischule in Grimlinghausen, Kreuzschule, Münsterschule und St.-Hubertus-Schule in Neuss sowie Gemeinschaftsgrundschule Allerheiligen. Auch die 15 Lehrerinnen, die zum 1. Mai ein­ge­stellt wer­den konn­ten, sind fest an einer Grundschule im Kreisgebiet aktiv.

Sieben von ins­ge­samt 16 Stellen konn­ten man­gels geeig­ne­ter Bewerber nicht besetzt wer­den. Darunter ist auch eine Stelle als Sonderpädagogin/​Sonderpädagoge. Zum 1. November wer­den erneut 22 unbe­fris­tete Stellen aus­ge­schrie­ben, dar­un­ter zwölf in der Vertretungsreserve und eine für Sonderpädagogik.

Das Schulamt ist Dienst- und Fachaufsicht über die 72 Grundschulen im Rhein-​Kreis Neuss sowie Fachaufsicht über sechs Hauptschulen und neun Förderschulen. Es betreut zur­zeit 1280 Grundschullehrkräfte, 189 Hauptschullehrkräfte und 298 Förderschullehrkräfte.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)