Monatlicher Stammtisch der Bürgerinitiative kein Doppelkonverter in Kaarst und Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst, Neuss – Der nächste Stammtisch fin­det plan­mä­ßig am Mittwoch, den 06.09.2017 um 19:00 Uhr im Deutschen Haus, Kaiser-​Karl-​Straße 3, Kaarst statt. 

Auf der Tagesordnung ste­hen unter ande­rem das Verhalten unse­rer Mitbürger aus den Nachbarkommunen, die schein­bar ohne sich näher infor­mie­ren zu wol­len beur­tei­len kön­nen, dass die Dreiecksfläche am geeig­nets­ten wäre.

Unsere Bürgerinitiative hat bereits zur Antragskonferenz zum Ultranetz im Januar 2016 in Neuss einen mög­li­cher­weise mehr­heits­fä­hi­gen Antrag gestellt der dar­auf abzielt Standorte von weg­fal­len­den Braunkohle-​Kraftwerken zu prü­fen“, so der Sprecher der Bürgerinitiative Guido Otterbein. „Mittlerweile hat sich her­aus­ge­stellt, dass es noch Vorratsflächen für wei­tere BOAs an den bei­den gro­ßen und neus­ten Kraftwerken in Neurath gibt, die in ihrer Dimension den bereits vor­han­de­nen ent­spre­chen könnten.

Aus unse­rer Sicht müs­sen gerade diese Flächen in den nähe­ren Fokus für einen Konverter gestellt wer­den, gerade mit Hinblick auf die neus­ten Entwicklungen in der Energietechnik“, so Otterbein wei­ter. Alle inter­es­sier­ten Bürger sind recht herz­lich ein­ge­la­den sich der Stammtischrunde anzu­schlie­ßen und an der Diskussion teilzunehmen.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)