Dormagen: Solarstammtisch besich­tigt neuen Sonnenpark der evd – 14. September 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der Dormagener Solarstammtisch lädt zu einem span­nen­den Ausflug ins „sun dorado“ ein. So heißt der neue Solarpark der evd in Gohr-​Broich, der zum Jahreswechsel in Betrieb gegan­gen ist.

Es ist der erste Solarpark im gesam­ten Regierungsbezirk Düsseldorf, der auf einer ehe­ma­li­gen Mülldeponie ent­stan­den ist. Seine Leistung von bis zu 2,8 Megawattpeak reicht aus, um damit umge­rech­net 800 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Die Umwelt wird dadurch jähr­lich um 2 000 Tonnen Kohlendioxid ent­las­tet. Sämtliche Energie wird ins Dormagener Netz ein­ge­speist. „Die Sonnenstromerzeugung vor Ort konn­ten wir so auf einen Schlag um 28 Prozent stei­gern“, sagt der städ­ti­sche Klimaschutzmanager Dennis Fels.

Grund genug, sich den „Sonnenberg“ der evd an der B 477 bei Gohr-​Broich ein­mal näher anzu­se­hen. Die Möglichkeit dazu besteht im Rahmen einer öffent­li­chen Führung am Donnerstag, 14. September, um 18 Uhr.

Anmeldungen nimmt das städ­ti­sche Umweltteam tele­fo­nisch unter 02133/257–696 ent­ge­gen. Die Teilnahme ist kos­ten­frei, maxi­mal 20 Personen kön­nen mit­ge­hen. Der Dormagener Solarstammtisch ist eine Initiative des Umweltteams zur Förderung der rege­ne­ra­ti­ven Energien in Dormagen.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)