Kommentar: Bundestagswahl 2017 – Hilfestellung für eine Entscheidung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Kommentar – Das eine Teilnahme an der Bundestagswahl erfolgt, sollte nicht zur Diskussion ste­hen. Hier hat die ursprüng­li­che „Staatsgewalt” – der Bürger – es in der Hand, die künf­tige Zusammensetzung des Bundestages zu bestimmen.

Versprochen wird viel – gehal­ten nur wenig”. Politikverdrossenheit ist ein Schlagwort, wel­ches die Stimmung im Volk wider­spie­gelt. „Die machen ohne­hin was die wol­len”, mit die­ser Aussage kann sich ein sehr hoher Anteil der Wähler iden­ti­fi­zie­ren. Dennoch ist der Gang zur Wahlurne nicht sinnfrei.

Wir haben ein Privileg – das Wahlrecht zu einer freien, unver­fälsch­ten Stimmabgabe. Diese Entscheidung ist Grundlage für die Politik der nächs­ten Jahre. Daher darf diese Entscheidung nicht aus einer tem­po­rä­ren Frustration erfol­gen. Dafür ist sel­bige zu wichtig.

Wen soll ich denn wäh­len?” ist eine häu­fig gestellte Frage. Grundsätzlich eine eigene Entscheidung, die auf Chancen und Möglichkeiten für die Zukunft basie­ren sollte. Glauben Sie bitte auf kei­nen Fall den „Wahlversprechungen” – das dient nur dem Zweck den Wähler zu „täu­schen” und zur Stimmabgabe zu bewegen.

Sie sind sich unsi­cher, wel­cher Partei Sie ihre Stimme geben sol­len? Ich habe zwei Hilfsangebote getes­tet und beide tra­fen meine grund­sätz­lich Ausrichtung.

Neu hin­zu­ge­kom­men: DeinWal​.de (Zitat Webseite:)

Mit dei­nem Wal kannst du prü­fen, wel­che Partei wie du denkt.
Hier kannst du die Abstimmungen im Bundestag der letz­ten Legislaturperiode nach­spie­len, als wärst du live dabei gewe­sen! In der Auswertung siehst du, wel­che Parteien in dei­nem Sinne abge­stimmt haben.

Auch wenn dein Wal dem Wahl-​O-​Mat sehr ähnelt, steckt doch ein ganz ande­res Konzept dahin­ter. Hier sagen die Parteien nicht, wie sie zu einem Thema abstim­men wür­den — hier zählt, wie sie zu einem Thema abge­stimmt haben! Das unter­schei­det dei­nen Wal übri­gens auch von den typi­schen Wahlprogrammen.

Link: DeinWal​.de

Bekannt: Der Wahl-​O-​Mat (Zitat Webseite:)

Der Wahl-​O-​Mat ist ein Frage-​und-​Antwort-​Tool, das zeigt, wel­che zu einer Wahl zuge­las­sene Partei der eige­nen poli­ti­schen Position am nächs­ten steht. 38 Thesen kön­nen mit „stimme zu”, „stimme nicht zu”, „neu­tral” oder „These über­sprin­gen” beant­wor­tet wer­den – alle zur Wahl zuge­las­se­nen Parteien kön­nen auf die glei­che Weise ant­wor­ten. Auf diese Weise kön­nen die Nutzer die eige­nen Antworten mit denen der Parteien abge­gli­chen, der Grad der Übereinstimmung mit den aus­ge­wähl­ten Parteien wird errech­net.

Link: Wahl-​O-​Mat (ab 30.08.2017)

Gehen Sie bitte zur Wahl!

(110 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)