Neuss: Zukunft der Maoam-​Produktion – Standort Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Süßwarenhersteller HARIBO, der mit der MAOAM-​Produktion seit den 1980er Jahren an der Jülicher Landstraße behei­ma­tet ist, möchte in Neuss bleiben. 

Bei einem Besuch von Bürgermeister Reiner Breuer, Stadtkämmerer Frank Gensler und Wirtschaftsförderer Andreas Galland bestä­tigte jetzt die HARIBO-​Geschäftsführung die grund­sätz­li­che Investitionsbereitschaft für Neuss.

Auf einer Fläche am Kreitzweg in Holzheim könnte das Unternehmen in Zukunft ein neues Werk für MAOAM errich­ten. Bei den der­zeit lau­fen­den Verhandlungen mit der Stadt wer­den noch Details geklärt. Dabei geht es auch um das dann frei wer­dende Werksgelände an der Jülicher Landstraße, an dem die Stadt ihr Interesse ange­mel­det hat.

(668 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)