Meerbusch: Zu faul zum Laufen – Trio mit gestoh­le­nen Fahrrädern unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Düsseldorf (ots) – Während einer nächt­li­chen Streifenfahrt wur­den Polizeibeamte der Wache Meerbusch am Dienstag (29.8.), gegen 3 Uhr, an der Moerser Straße Ecke Bergfeld auf drei Jugendliche mit Fahrrädern auf­merk­sam, weil zumin­dest einer von ihnen ohne Licht unter­wegs war.

Als sie wen­de­ten, um das Trio zu kon­trol­lie­ren, war­fen die Verdächtigen die mit­ge­führ­ten Räder in angren­zen­des Gebüsch.

Nach ers­ten Ausflüchten räum­ten auf Befragen alle drei ein, die Fahrräder an der Haltstelle „Am Handweiser” gestoh­len zu haben. Sie hat­ten den Abend in Düsseldorf ver­bracht und nach eige­nem Benehmen keine Lust gehabt, zu Fuß nach Hause zu laufen.

Die 16 und 17-​jährigen Meerbuscher müs­sen nun mit einer Anzeige rech­nen. Die Polizei über­gab sie vor Ort an die zwi­schen­zeit­lich infor­mier­ten Erziehungsberechtigten.

Die Fahrräder der Marken „Pegasus”, „Kalkhoff” und „Giant Coldrock” wur­den sicher­ge­stellt. Die einst­ma­li­gen Besitzer wer­den gebe­ten, sich bei der Polizei zu mel­den (Telefon 02131 300–0).

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)