Dormagen: Auffahrunfall mit Leichtverletzter sorgte für Verkehrsbeeinträchtigung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Montagmittag (28.08.), gegen 12:15 Uhr, kam es auf der Krefelder Straße (Bundesstraße 9) in Fahrtrichtung Neuss zu einem Auffahrunfall. 

Vor der Einmündung eines Jugendhilfezentrums musste der 70-​jährige Fahrer eines Mercedes ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Eine 19-​jährige Dormagenerin, die mit ihrem Skoda in Richtung Neuss unter­wegs war, ach­tete offen­sicht­lich nicht auf den Vordermann und fuhr auf die vor ihr hal­ten­dende Geländelimousine auf.

Dabei ver­letzte sich die junge Frau. Ein Rettungswagen brachte die Leichtverletzte in ein Krankenhaus. Der Skoda Kleinwagen war nicht mehr fahr­be­reit und musste abge­schleppt wer­den. Durch den Unfall kam es zu leich­ten Verkehrsstörungen auf der B9.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)