Grevenbroich: Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall – Unfallverursacherin ohne Fahrerlaubnis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Stadtmitte (ots) – Am Donnerstagnachmittag (24.08.), gegen 16:50 Uhr, befuhr eine 28-​jährige Grevenbroicherin mit einem Ford Kleinwagen die Lindenstraße in Fahrtrichtung Nordstraße. 

Hierbei über­sah sie offen­bar den Fiat eines 52-​jährigen Grevenbroichers, der auf­grund eines Rückstaus an der dor­ti­gen Kreuzung war­ten musste. Es kam zur Kollision, wobei das Auto des 52-​Jährigen wie­derum auf den vor ihm ste­hen­den Volkswagen eines 80-​jährigen Seniors aus Grevenbroich gescho­ben wurde.

Durch den Aufprall erlit­ten die Fahrerin des Ford und ein zwei­jäh­ri­ges Kleinkind leichte Verletzungen. Rettungskräfte trans­por­tier­ten beide in ein Krankenhaus, wel­ches sie nach medi­zi­ni­scher Versorgung wie­der ver­las­sen konn­ten. Auslaufende Betriebsstoffe ent­sorgte die Feuerwehr.

Während der Unfallaufnahme stellte sich her­aus, dass die 28-​jährige Verursacherin nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahrerlaubnis ist. Neben der Fertigung einer Strafanzeige gegen die Fahrzeugführerin, wurde auch eine Anzeige gegen den Halter erstat­tet. Es besteht der Verdacht, dass er das Fahren mit dem Auto zuließ, obwohl er wusste, dass die 28-​Jährige nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahrerlaubnis ist.

(71 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)