Jüchen: Räume zur Gründung eines Repair Cafès in gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Sachen zu repa­rie­ren, wenn sie nicht mehr funk­tio­nie­ren, schont nicht nur die Umwelt, son­dern in der Regel auch den eige­nen Geldbeutel. 

Oftmals ist nur ein klei­nes Teil defekt, was dann z.B. zum Totalausfall eines Elektrogerätes führt. Tüftler fin­den meist schnell den Fehler und kön­nen das Ersatzteil, wel­ches oft nicht teuer ist, ein­set­zen. Aber nicht jeder ist ein gebo­re­ner Techniker.

Repair Cafés bie­ten daher die Möglichkeit, alte nicht mehr funk­ti­ons­tüch­tige Elektrogeräte gegen ein gerin­ges Geld repa­rie­ren zu las­sen. Die Gemeinde Jüchen würde des­halb die Eröffnung eines Repair Cafés aus Gründen des Klimaschutzes und der Ökologie unter­stüt­zen. Das Ziel ist, im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung ein sol­ches Repair Café zu eröff­nen. Innerhalb der Gemeinde Jüchen wird daher nach ent­spre­chen­den Räumlichkeiten gesucht. Ebenso soll­ten sich ehren­amt­li­che Helfer ange­spro­chen füh­len, die über ent­spre­chende tech­ni­sche Fachkenntnisse verfügen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die ein Interesse an der Unterstützung und Gründung eines Repair Cafés in Jüchen haben oder einen ent­spre­chen­den Raum zur Verfügung könn­ten, soll­ten sich mit dem Klimaschutzmanager der Gemeinde Jüchen, Martin Schursch, unter der Tel.-Nr. 02165 /​915 ‑6107 bzw. per Mail an Martin.Schursch@Juechen.de in Verbindung setzen.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)