Rommerskirchen: Einweihung des Schützenplatzes in Oekoven

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Am ver­gan­ge­nen Donnerstag haben Bürgermeister Dr. Martin Mertens und wei­tere Verwaltungsmitarbeiter an der Einweihung des neuen Schützenplatzes in Oekoven teilgenommen.

In sei­nem Grußwort betonte Dr. Martin Mertens, dass mit star­kem bür­ger­schaft­li­chem Engagement Großes erreicht wurde. Unzählige Hürden wur­den in guter und kon­struk­ti­ver Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung ausgeräumt.

Der Verwaltung und auch mir per­sön­lich liegt viel daran, das ehren­amt­li­che Engagement in den Vereinen zu stär­ken. Es ist des­halb beson­ders wich­tig, dass die Vereine und die Gemeindeverwaltung an einem Strang zie­hen – auch in Auseinandersetzungen mit der Kreisebene“, so Mertens.

Foto: Gemeinde

Brudermeister Lothar Gross nannte die Errichtung des Schützenplatzes „ein Großprojekt“ der St. Sebastianus Schützenbrüderschaft. Außerdem bedankte er sich für die Spenden in Höhe von 19.400 Euro. Zum Dank fin­den sich die Namen der Spender auf einer Tafel wie­der. Zu fin­den ist hier selbst­ver­ständ­lich auch die Gemeindeverwaltung Rommerskirchen, die ins­be­son­dere bei der Realisierung des Projektes gehol­fen hat.

Die Verwaltung hat der Schützenbrüderschaft gerne bei der Planung des Schützenplatzes mit ihrem Sachverstand gehol­fen“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens abschließend.

(32 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)