Meerbusch: Polizisten stel­len mut­maß­li­che Fahrraddiebe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch/​Düsseldorf (ots) – Nach einer feucht fröh­li­chen Nacht in der Düsseldorfer Altstadt hat­ten zwei junge Meerbuscher (16 und 20 Jahre alt) offen­sicht­lich keine Lust, auf die nächste Bahn nach Hause zu warten. 

Stattdessen stah­len sie kur­zer Hand zwei Drahtesel, die an der Haltestelle „Lörick” stan­den. Als sie wenig spä­ter an der Stadtgrenze zu Meerbusch einem Streifenwagen begeg­ne­ten, ver­such­ten sie über einen Fußweg ent­lang der Bahnstrecke in Richtung Büderich zu flüchten.

Doch nach kur­zer Verfolgung gaben sie auf und lie­ßen sich wider­stands­los kon­trol­lie­ren. Sie räum­ten den Diebstahl der Fahrräder ein und müs­sen nun mit einem Strafverfahren rech­nen. Während der 20-​Jährige den Heimweg anschlie­ßend zu Fuß antre­ten musste, über­ga­ben die Beamten den Jugendlichen auf der Wache an einen Erziehungsberechtigten.

(40 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)