Dormagen: Über die Autobahn geflüch­tet – Polizei zieht betrun­kene Autofahrerin aus dem Verkehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Montag, den 21.08.2017 um 22:10 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung aus Dormagen eine Verkehrsteilnehmerin mit unge­wöhn­li­cher Fahrweise auf der Kreisstraße 18 in Richtung Dormagen auf. 

Die Beamten ent­schlos­sen sich zu einer Kontrolle. Doch diese miss­lang zunächst, da die Fahrerin die Anhaltezeichen der Polizei igno­rierte und ihren Wagen auf die Autobahn 57 Richtung Köln steu­erte. Auf ihrer Flucht fuhr sie starke Schlangenlinien und tou­chierte hier­bei auch die Leitplanke.

Als sie letzt­lich mit Unterstützungskräften kurz vor Köln gefahr­los ange­hal­ten wer­den konnte, stellte sich her­aus, dass die 54-​jährige Dormagenerin stark alko­ho­li­siert war. Einen Führerschein konnte sie nicht vor­wei­sen. Diesen hatte sie auf­grund ver­gan­ge­ner Trunkenheitsfahrten bereits abge­ben müs­sen. Eine Blutprobe und Strafanzeige waren die Folgen.

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)