Dormagen: 18-​Jähriger ver­ur­sachte mit „gefun­de­nem” Elektro-​Scooter Unfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am 20.08.2017, gegen 02.40 Uhr, stürzte ein 18-​jähriger mit einem E‑Scooter, nach­dem er gegen den Außenspiegel eines auf der Hindenburgstraße gepark­ten PKW gefah­ren war.

Die von Zeugen hinzu geru­fe­nen Polizeibeamten stell­ten zwar fest, dass der 18-​jährige unver­letzt war, dafür aber deut­lich unter Alkoholeinfluss stand. Darüber hin­aus war der E‑Scooter dem ers­ten Anschein nach nicht ver­si­chert und durfte damit nicht im öffent­li­chen Straßenverkehr geführt werden.

Auch konn­ten die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt wer­den. Der 18-​jährige gab an, den E‑Scooter vor sei­ner Haustür gefun­den zu haben und nicht zu wis­sen, wem er gehöre.

Der Roller wurde sicher­ge­stellt, dem 18-​jährigen eine Blutprobe ent­nom­men und sein Führerschein beschlag­nahmt und damit ein umfang­rei­ches Strafverfahren eingeleitet.

(91 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)