Neuss: Urban Gardening im Barbaraviertel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Kleine Maßnahme, große Wirkung! Beim „Urban Gardening“ in Kooperation mit der Offenen Tür Barabaraviertel und dem Kulturforum Alte Post geht es um die krea­tive Bepflanzung von klei­ne­ren, unge­nutz­ten Brachen in der Stadt. 

Bei dem Ferienprojekt, das von dem „Kulturrucksack NRW“ finan­ziert wird, bemal­ten rund zwan­zig Kinder schlichte Gefäße mit fröh­li­chen Mustern, bepflanz­ten sie mit Astern und hin­gen sie an den Gitterstäben am Eingangstor auf.

Zwei Kursteilnehmerinnen haben Steine mit­hilfe von Pinsel und Farbe in Schnecken, Käfer und Phantasietiere ver­wan­delt. Die klei­nen Kunstwerke schmü­cken nun zusam­men mit Spätsommerblumen das Beet vor der Offenen Tür an der Heerdter Straße im Barbaraviertel.

Die Kinder las­sen sich von die­ser Idee begeis­tern“, freut sich Kursleiterin Anke Jüngels. Bis jetzt haben alle die Absicht, auch nach der Aktionswoche die Blumen zu gießen.

Foto: Stadt
(138 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)