Neuss: 17-​Jähriger mit Rauschgift erwischt und von Zivilstreife gestellt – Haftrichter schickt Jugendlichen in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – In der Nacht zum Freitag (18.08.), kurz nach Mitternacht, weckte ein Jugendlicher an der Haltestelle Niedertor das Interesse einer Polizeistreife. 

Als er die Beamten bemerkte, ver­schwand er auf­fäl­lig schnell über die Parkanlage Wierstraetweg und lief in Richtung Erftstraße. Dort war seine „Flucht” auch schnell been­det, da er einer Zivilstreife der Polizei in die Arme lief.

Der Grund für sein auf­fäl­li­ges Verhalten war schnell gefun­den: In einem Stoffbeutel stell­ten die Fahnder neben 18 Cliptütchen Marihuana auch einen fal­schen 50-​Euroschein sicher. Der 17-​Jährige wurde wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln fest­ge­nom­men und zur Wache gebracht. Beamte des Fachkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen gegen den Neusser.

Der bereits wegen gleich­ge­la­ger­ter Delikte hin­rei­chend bekannte Jugendliche wurde am Freitagnachmittag (18.08.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor­ge­führt. Dieser schickte den Mann, der erst vor weni­gen Tagen (am 24. Juli) aus der Haft ent­las­sen wor­den war, in Untersuchungshaft.

(217 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)