Jüchen: Solarpotenzialkataster

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Bereits vor eini­ger Zeit hat die Gemeinde Jüchen in Kooperation mit eini­gen Partnern ein Solarpotenzialkataster erarbeitet.

Dieses bie­tet die Möglichkeit, sich einen ers­ten Eindruck über die Eignung sei­nes Daches zur Nutzung der Sonnenenergie zu machen. Zu sehen sind Luftbilder, die je nach Sonneneinstrahlung und Eignung farb­lich unter­schied­li­che Hausdächer zei­gen. Für jedes Haus las­sen sich der mög­li­che Stromertrag und die poten­zi­elle CO2-​Einsparung abfragen. 

Probeweise kön­nen auch Photovoltaikanlagen geplant und erste Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen vor­ge­nom­men wer­den. Nichtsdestotrotz ist die Anlage durch ein Planungsbüro oder einen Energieberater aus­zu­le­gen sowie durch ein fach­kun­di­ges Handwerksunternehmen instal­lie­ren zu lassen.

Das Kataster unter­streicht auch die Aktivitäten der Gemeinde Jüchen im Bereich des Klimaschutzes. Immobilieneigentümer kön­nen so auf Dauer zusätz­li­che Erträge erzie­len, bzw. von ver­min­der­ten Kosten pro­fi­tie­ren. Wer sel­ber aus der Sonnenenergie Strom oder Wärme erzeu­gen möchte und wei­tere Informationen benö­tigt, der sollte das Solarpotenzialkataster der Gemeinde Jüchen unter www​.solare​-stadt​.de/​j​u​e​c​hen/​besu­chen.

Für wei­tere Fragen steht der Klimaschutzmanager der Gemeinde Jüchen, Martin Schursch, unter Tel.-Nr. 02165 /​915 – 6107 bzw. per Mail an martin.schursch@juechen.de zur Verfügung.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)