Neuss: Falscher Stromableser unter­wegs – Vorsicht vor mög­li­chen Dieben und Betrügern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Allerheiligen (ots) – Am Dienstagabend (8.8.) ging bei der Polizei der Hinweis ein, dass tags­über in Neuss an der Rankestraße mög­li­cher­wiese ein Betrüger unter­wegs war. 

Der Mann habe sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus­ge­ge­ben und sich so Zugang zum Keller des Hauses ver­schafft. Dort han­tierte der Unbekannte an einem Zählerkasten und ver­schwand kurze Zeit spä­ter. Zu einer Straftat ist es nach ers­ten Erkenntnissen nicht gekommen.

Eine Nachfrage bei den Stadtwerken ergab, dass dort am Dienstag kein Mitarbeiter zum Strom able­sen im Einsatz war. Möglicherweise han­delt es sich um einen Dieb oder Betrüger, der die ört­li­chen Gegebenheiten aus­kund­schaf­ten wollte.

Die Polizei weist dar­auf hin, dass unan­ge­kün­digte Besuche von Firmen, Handwerkern oder ähn­li­chem unüb­lich sind. Der Zutritt zum Haus sollte in sol­chen Fällen ver­wehrt wer­den, ins­be­son­dere wenn sich der Wohnungsinhaber oder Kinder alleine Zuhause befinden.

Suchen Sie die Telefonnummer der Firma/​Behörde selbst her­aus und erkun­di­gen Sie sich nach der Richtigkeit der Arbeiten/​Ablesungen, etc.. Im Verdachtsfall sollte die Polizei über die 02131–3000 oder über den Polizeiruf 110 ver­stän­digt werden.

(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)