Kaarst: Nach Zivilstreitigkeiten Diebesgut, Waffen und Cannabis sicher­ge­stellt – Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men

Kaarst (ots) – Am Montagnachmittag (07.08.) endete der Streit zwi­schen einem Vermieter und sei­nem 31-​jährigen Mieter mit der Sicherstellung von Rauschgift, Waffen und ver­meint­li­chem Diebesgut.

Die bei­den Parteien lie­gen nach eige­nen Angaben in einem Mietstreit. Gegen 15:15 Uhr kam es zu einem eska­lie­ren­den Gespräch in einem Hinterhof an der Broicherdorfstraße, in des­sen Verlauf die Polizei ein­schrei­ten musste.

Die Ordnungshüter konn­ten, nach­dem Zeugen über Notruf von tumult­ar­ti­gen Szenen zwi­schen drei Männern auf dem Gelände berich­te­ten, die Situation letzt­end­lich ent­span­nen. Dabei stell­ten sie neben Betäubungsmitteln, auch ein Messer, zwei Teleskopschlagstöcke, einen Elektroschocker und einen Revolver sicher.

In der angren­zen­den Scheune waren drei Autos abge­stellt. Darunter befand sich auch ein Renault Kangoo, der seit Anfang Juni 2017 nach einem Wohnungseinbruch in Viersen als gestoh­len gemel­det war. Zudem fan­den die Beamten einen Koffer, in dem sich Diebesgut befand. Darunter eine Münzsammlung und diverse Schmuckstücke, die aus einem Wohnungseinbruchdiebstahl vom August die­ses Jahres in Kaarst stam­men.

Der 31-​jährige Tatverdächtige machte den Polizisten gegen­über kei­nen Hehl dar­aus, das sicher­ge­stellte Diebesgut ent­wen­det zu haben. Einen Teil der Schmuckstücke habe er bereits ver­setzt. Die drei Männer wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men.

Der bereits wegen gleich­ge­la­ger­ter Delikte bekannte 31-​jährige Tatverdächtige wurde am Dienstagnachmittag (08.08.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor­ge­führt. Dieser schickte den Mann in Untersuchungshaft.

Beamte der Kriminalpolizei haben die andau­ern­den Ermittlungen über­nom­men.

(141 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)