Neuss: Wahlheferinnen und Wahlhelfer gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Für die Bundestagswahl am Sonntag, 24. September 2017, sucht die Stadt Neuss noch circa 300 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer als Schriftführer oder Beisitzer.

Für die ehren­amt­li­che Tätigkeit wird ein „Erfrischungsgeld” in Höhe von 30 Euro gezahlt. Helfen kann jeder, der am Wahltag min­des­tens 18 Jahre alt ist, die deut­sche Staatsangehörigkeit besitzt und min­des­tens seit 16 Tagen vor dem Wahltag sei­nen Hauptwohnsitz in Nordrhein-​Westfalen hat.

Die Ehrenamtler wer­den nicht den gesam­ten Sonntag benö­tigt. Lediglich um 7.15 und 18 Uhr tref­fen sich alle Helfer. Das Wahlamt ist bemüht, die Freiwilligen wunsch­ge­mäß ein­zu­set­zen. Wer sich als Wahlhelfer mel­den möchte, kann sich unter den Rufnummern 02131/​903299 oder 02131/​903210 an das Wahlamt wen­den oder sich direkt über das Anmeldeformular im Wahlportal unter www​.neuss​.de regis­trie­ren.

Für die Besetzung der 91 Wahllokale, der 29 Briefwahllokale und als Ersatzkräfte wer­den ins­ge­samt rund 1.100 Ehrenamtler und Ehrenamtlerinnen benö­tigt.

(85 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)