Kaarst: Autofahrer unter Drogeneinfluss, mit gestoh­le­nen Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am spä­ten Sonntagabend (06.08.), gegen 22:20 Uhr, beab­sich­tigte eine Streife der Wache Kaarst auf der Siemensstraße einen BMW zu kontrollieren. 

Die Limousine war den Beamten wegen eines defek­ten Rücklichts auf­ge­fal­len. Als der Fahrer die Absicht der Polizisten erkannte, gab er Gas und flüch­tete über die Korschenbroicher- und Gladbacher Straße in Richtung Landstraße 381.

In Höhe der Einmündung Landstraße 381/​Landstraße 361 gelang es den Ordnungshütern, den 20-​jährigen Neusser zu stop­pen. Eine Erklärung für sein Verhalten war schnell gefun­den: Er hatte kei­nen gül­ti­gen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Drogen.

Des Weiteren stellte sich her­aus, dass die am BMW ange­brach­ten Kennzeichen seit Juni 2017 als gestoh­len gemel­det waren und zusätz­lich noch gegen den jun­gen Mann ein Untersuchungshaftbefehl vor­lag: Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis!

Die fäl­lige Blutprobe ent­nahm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache. Die Ermittlungen gegen den 20-​jährigen Neusser dau­ern an.

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)